JOSEFSTRASSE / by Lorenzo Schuhmacher

Als ich Ende 2014 dringend auf der Suche nach einer Unterkunft war, habe ich die Möglichkeit erhalten, für einige Monate, bis zur geplanten Grundsanierung der Immobilie in einem Haus an der Josefstrasse zu wohnen.

Das Gebäude hatte eine einzigartige Atmosphäre: auf jedem der vier Stockwerke waren, entlang eines langen Korridors, Arbeiter-Zimmer, eine Gemeinschaftsküche und ein Gemeinschaftsbad angeordnet. Die Zimmer zeugten von der Geschichte des Hauses und deren Bewohner. Während Jahren wurden Möbel verschoben und hinzugefügt, Wände ausgebessert oder neu bemalen, Tapeten geklebt, Teppiche verlegt. Dieses unkoordinierte Durcheinander verlieh den Zimmern einen einzigartigen Charakter. Am letzten Tag, vor beginn der Bauarbeiten, habe ich die mittlerweile verlassenen Zimmer fotografisch dokumentiert und im Projekt JOSEFSTRASSE zu einer Kunstbildreihe zusammengestellt.


Quando alla fine del 2014 cercavo urgentemente un alloggio mi è stata offerta l'opportunità di vivere per alcuni mesi, fino alla prevista ristrutturazione, in una vecchia casa sulla Josefstrasse a pochi passi dalla stazione centrale di Zurigo.

L'edificio aveva un'atmosfera unica: su ciascuno dei quattro piani, in un lungo corridoio, erano distribuite le stanze dei lavoratori, una cucina comune e un bagno in comune. Le stanze testimoniano la storia della casa e dei suoi abitanti. Per anni, i mobili sono stati spostati e aggiunti, i muri riparati o ridipinti, la carta da parati incollata, i tappeti posati. Questo disordine scoordinato ha dato alle stanze un carattere unico. L'ultimo giorno, prima dell'inizio dei lavori di sgombero, ho documentato fotograficamente le stanze abbandonate e le ho raccolte nel progetto “Josefstrasse”, titolo della serie fotografica.

DSC_7443.jpg